email tel

Kindesumgang erzwingen! - geht das?

So manche Alleinerziehende wünscht sich die regelmäßige Entlastung in der Kindeserziehung, wenn der Kindesvater die gemeinsamen Kinder am Wochenende abholt und am Sonntagabend wieder abgibt.

Leider kann man das auch gerichtlich nicht erzwingen, wenn der Erzeuger partout nicht will und sich verweigert.

Man kann und sollte natürlich versuchen, über eine Verhandlung vor dem Famiiengericht unter Einschaltung des Jugendamtes bei dem Kindesvater Einsicht zu erreichen, dass der Umgang für das Kindeswohl unglaublich wichtig ist und andernfalls die Erziehungsziele zumindest gefährdet sein können.

Sehr oft funktioniert das dann auch und die Gegenseite zeigt sich einsichtig. Die erzielte Vereinbarung wird dann in einem gerichtlichen Beschluß zusammengefaßt, nach dem man sich richten soll.

Was aber tun, wenn der Kindesvater das zwar abgenickt hat, dann aber doch nicht erscheint?

Ich habe in der Beratung schon immer darauf hingewiesen, dass ein derartiger Beschluß nicht vollstreckbar ist. Man kann keinen Gerichtsvollzieher vorbeischicken, der den Kindesvater zwingt.

In einem Fall, den das OLG Hamm jetzt aktuell beurteilt hat, hat das Familiengericht es auf Antrag der Kindesmutter mit der Anordnung von Ordnungsgeld für jeden Fall der Zuwiderhandlung versucht. Jedes mal ein paar Hundert Euro, quasi als Druckmittel.

Das ist dann aber in der Beschwerdeinstanz gescheitert.

Vorinstanz:
Amtsgericht Essen, 106 F 103/16
Schlagworte:
Ordnungsmittel wegen Nichtausübung des Umgangs
Normen:
FamFG § 89 Abs.1
Leitsätze:

Die Festsetzung von Ordnungsmitteln gegen den umgangsunwilligen Elternteil scheitert in der Regel daran, dass der so erzwungene Umgang regelmäßig nicht dem Kindeswohl dient und deshalb der mit der Festsetzung bewirkte Eingriff in das Persönlichkeitsrecht des umgangsunwilligen Elternteils nicht gerechtfertigt ist.

Oberlandesgericht Hamm
Aktenzeichen:
6 WF 179/17



Eingestellt am 09.10.2017 von W. Bramer
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)

Ihre Anwälte:

Wolfgang Bramer
Fachanwalt für Familienrecht
Angela Pesch
Wirtschaftsjuristin - Erbrecht

Oxfordstrasse 10
53111 Bonn

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 9.00 - 17.00 Uhr


Telefon: +49 (0)228 / 9 69 14 14
Fax: +49 (0)228 / 9 69 14 16
Mail: rabramer@web.de


News

Zigarettenschmuggel - Böses Ende für Checker - Steuerstrafrecht
Mit dieser News möchte ich auf meine kleine Rubrik Geschichten vom Steuersparen...
Kindesumgang erzwingen! - geht das?
So manche Alleinerziehende wünscht sich die regelmäßige Entlastung in der Kinde...
Kann ich die Scheidungskosten steuerlich geltend machen?
Scheidungskosten und Steuer Es bleibt dabei - was ich bereits vor einigen Jahr...

Web2.0 ready RSS-Feed bestellen Diese Seite drucken