email tel

Unterhalt - nachehelicher Unterhalt

Null EURO für die Ex -

so lautete die Schlagzeile einer Illustrierten im Januar 2008 nach der Unterhaltsreform. Was hat sich aus dieser Reform in den letzten Jahren entwickelt und gilt sie so grundsätzlich?

Nein, Altehen über 30 Jahre Dauer werden weiterhin wie nach dem alten Unterhaltsrecht beurteilt. Der Unterhalt wird u.U. lebenslang geschuldet.

Teilweise ja, je nach Dauer der Ehe - Grobe Faustregel für die Berechnung des nachehelichen Unterhalts.
a) Befristung - 1/3 der Ehezeit
b) abschmelzend in der Höhe - nach Einzelfall in Prozentschritten 20 - 25% -

Beispiel: Scheidung nach 18 Jahren - Trennungsunterhalt aus Einkommensdifferenz: 1000 €

Lösungsvorschlag: Befristung auf 6 Jahre, abschmelzend nach Scheidung: 2 Jahre lang 800, € 2 Jahre lang 500 €, 2 Jahre lang 250 €



Eingestellt am 22.02.2013 von W. Bramer
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.
Neu laden

Wie viele Zeichen befinden sich im Bild?


Bewertung: 2,0 bei 7 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)

Ihre Anwälte:

Wolfgang Bramer
Fachanwalt für Familienrecht
Angela Pesch
Wirtschaftsjuristin - Erbrecht

Oxfordstrasse 10
53111 Bonn

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 9.00 - 17.00 Uhr


Telefon: +49 (0)228 / 9 69 14 14
Fax: +49 (0)228 / 9 69 14 16
Mail: rabramer@web.de


News

Wer lauter schreit oder viel weint gewinnt nicht! Emotionen im Gerichtssaal
Beziehungauseinandersetzung ist neben Zukunftsangst und wirtschaftlichen Sorgen...
Zigarettenschmuggel - Böses Ende für Checker - Steuerstrafrecht
Mit dieser News möchte ich auf meine kleine Rubrik Geschichten vom Steuersparen...
Kindesumgang erzwingen! - geht das?
So manche Alleinerziehende wünscht sich die regelmäßige Entlastung in der Kinde...

Web2.0 ready RSS-Feed bestellen Diese Seite drucken