Mütterrente 2014

Die geplante Mütterrente wird im Familienrecht interessant, weil sich die Möglichkeit ergibt, alte Scheidungsbeschlüsse hinsichtlich des durchgeführten Versorgungsausgleichs überprüfen zu lassen. Für jedes vor dem 01.01.1992 geborene Kind gibt es bei der DRV eine Gutschrift über einen Entgeltpunkt, was zu einer Erhöhung der gesetzlichen Rentenansprüche führt. Daran kann auch der geschiedene Ehepartner teilhaben.
Die DRV Berlin hat eine übersichtliche Darstellung in das Internet eingestellt, die keine Frage offen läßt.

Was uns interessiert ist, lohnt sich ein Aufwand, hier nachzuhaken?

Eine gerichtliche Abänderung des Versorgungsausgleichs ist nämlich davon abhängig, ob eine Bagatellgrenze überschritten wird. Geht es nur um ein Kind, kann man hier schon einpacken, da diese nicht überschritten wird.
Also, mindestens 2 Kinder vor 1992 geboren, sind erforderlich.

Wann sollte man prüfen lassen?

Frühestens 6 Monate vor dem Rentenbezug, kann man einen Antrag stellen, vorher nicht.

Wolfgang Bramer - Fachanwalt - Rechtsanwalt - Bonn



Eingestellt am 15.04.2014 von W. Bramer
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 2,5 bei 4 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)